HGV Havelland e.V.

Hundesport im Havelland

Font Size

SCREEN

Layout

Cpanel

Agility

 

 
Agility ist eine Hundesportart aus England für Hund und Mensch. Im Vordergrund steht die Bewältigung eines Hindernisparcours. In den 80er Jahren kam diese Sportart nach Deutschland. Heute ist Agility eine etablierte, moderne und sehr beliebte Hundesportart.

Entstehung und Beschreibung
Agility wurde von einem Pferdesportler in England entwickelt - als Pausenfüller für andere Veranstaltungen. Dieser ließ sich von seinem Sport inspirieren und so entstand ein Springturnier für Hunde. Die Hindernisse wurden hundegerecht umgebaut, die ersten Regeln aufgestellt. Das Publikum war begeistert und schnell wurde diese neue Sportart zum Selbstläufer und fand weltweite Verbreitung.
Agility als äußerst temporeiche Hundesportart erfreut sich immer größerer Beliebtheit und verlangt Hund und Mensch einiges an Geschick und Teamarbeit ab.
Der Hund durchläuft einen Parcours. Dieser besteht aus bis zu zwanzig verschiedenen Hindernissen. Im Wettkampf wird unterschieden zwischen dem A-Lauf, bei dem es außer Sprunghindernissen auch Kontaktzonengeräte (Wippe, A-Wand, Laufsteg) gibt, und dem Jumping, bei dem die Kontaktzonengeräte fehlen und das Team (Hund + Führer) die "üblichen" Geräte wie Hürde, Tunnel, Weitsprung und Slalom in vorgegebener Reihenfolge schnellstmöglich und fehlerfrei bewältigen muss.
Der Hund trägt beim Wettkampf kein Halsband und darf von seinem Hundeführer nur mit Hör- und Sichtzeichen geführt werden. Daher ist es wichtig, dass der Hund über einen guten Grundgehorsam verfügt.
Gestartet wird in 3 Größenklassen, die sich nach der Schulterhöhe des Hundes richten: Small (unter 35 cm), Medium (von 35 bis 43 cm) und Large (ab 43 cm) sowie in 3 Leistungsstufen A1, A2, A3 plus Senioren (für Hunde ab 6 Jahre - kein muss).
Betreibt man diesen Sport als Wettkampfsport, so sind nicht alle Hunde dafür geeignet. Neben 100 % iger Gesundheit, insbesondere des Bewegungsapparates, sollten die Hunde keiner der Riesenrassen (z.B. Dogge, Neufundländer) angehören und nicht zu schwer sein. Grundsätzlich muss sicher gestellt sein, dass der Hund nicht überfordert wird.
Das Wichtigste für uns im Verein ist der Spaß und die sportliche Aktivität zusammen mit dem vierbeinigen Partner. Der Grundtenor lautet daher: „Agility is fun.“


Um an Wettkämpfen teilnehmen zu können muss der Hund eine Begleithundprüfung (BH) haben. Demzufolge sollte der Hund parallel im Bereich Unterordnung gearbeitet werden.An diesen Übungsterminen dürfen auch Gäste über unsere Gastkartenregelung teilnehmen.

Trainingszeiten

 
thumb_busteragi.jpg



 
 
Aktuelle Seite: Start Agility